Kapplkreuz

Zur Geschichte

Seit 1760 ist die Kapelle St. Katharina oberhalb von Hechlingen eine Ruine. Seit dem frühen 15. Jahrhundert (1457 erstmals urkundlich erwähnt)  erhob sie sich weithin sichtbar auf einer Anhöhe über dem Rohrachtal und war bis ins 18. Jahrhundert das Ziel zahlreicher Wallfahrten. Teile 
des östlichen Chors und der Langhaussüdwand sind erhalten geblieben.

Ab dem 18. Jahrhundert dienten die Steine der Ruine den Hechlingern als Baumaterial. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts erfolgte eine Renovierung. 

 

Heute wird alljährlich an der Ruine das Kapplfest durchgeführt, mit Gottesdienst und gemütlichem Beisammensein. An vier Sommerabenden im Jahr finden zusätzlich Andachten statt.

 

 

 

360° Ansicht der Kappl

 

 

Weitere Bilder: