Dez
04
2013
Geschrieben von Roland Kelber

Einen Kinderbibeltag über den Reformator Martin Luther erlebten gut 20 Kindergottesdienstkinder, der vom Kindergottesdienstteam und den Konfirmanden vorbereitet und durchgeführt wurde.

In einer Reihe von Anspielen sahen sie, welche Ängste und Nöte Martin Luther hatte und wie er sie durch die Entdeckung der Zusagen Gottes aus der Bibel überwinden konnte.

Schon zur Begrüßung gab es einen Luther-cocktail,  und zum Abschluß bemalten die Kinder einen Luther-lampion.

Am Sonntag feierte dann die ganze Gemeinde mit den Kindern einen abendlichen Reformationsfestgottesdienst.

Die Kinder stellten in zwei Gruppen dar, wie Martin Luther zunächst von dunklen negativen Stimmen niedergedrückt wurde, aber dann von den hellen Stimmen des Evangeliums wieder aufgerichtet wurde und die negativen Stimmen zurückweichen mußten.

Pfr. Kelber erklärte in einer kurzen Predigt die fünf Symbole und Farben des Lutherwappens mit der Lutherrose.

Zum Ausgang verteilten die Kinder an alle Gemeindeglieder Lutherbonbons.



Dez
07
2012
Geschrieben von Roland Kelber

Die Kindergottesdienstkinder treffen sich in den 10 Uhr Gottesdiensten in der Kirche und gehen vor der Predigt mit den Mitarbeiterinnen in den Kindergottesdienstraum im Gemeindehaus. In den Sommerferien ist kein Kindergottesdienst.

 

Momentan sind im Kindergottesdienstteam ca. 10 Mitarbeitende, die sich in der Leitung abwechseln.

In der Kirchengemeinde gibt es  ca. 30 Kinder im Kindergottesdienstalter (3-12).

In den letzten Jahren wurde auch ein jährlicher Kinderbibeltag und Familiengottesdienst vom Team vorbereitet.

Jun
03
2012
Geschrieben von Roland Kelber

Meldung vom Kindergottesdiensttag der Westfälischen Kirche am 3.Juni 2012:

Im Eröffnungsgottesdienst bekannte der langjährige Kindergottesdienstmitarbeiter und im Dezember 2010 in der Sendung „Wetten, dass...?“ verunglückte und seitdem querschnittsgelähmte Samuel Koch (Hannover), dass ihm in schweren Zeiten besonders die Lieder und biblischen Geschichten aus seiner Kindergottesdienstzeit geholfen hätten. Koch machte den Kindergottesdienst-Mitarbeitern Mut: „Die Arbeit mit Kindern bewirkt manchmal mehr als man denkt.“ Ihm habe es früher viel Spaß gemacht, sich besonders kreativ mit biblischen Geschichten auseinander zu setzen.

Jun
03
2012
Geschrieben von Roland Kelber

In vier Abschnitten hörten die Kinder  die Geschichte von Jona als Hörspiel mit dazu passenden Bilder. In zwei Gruppen  haben sie im Gespräch, Basteln und Spiel vertieft, wie man von Jona lernen, kann mit Wut und Ärger umzugehen. Dank des herrlichen Wetters genossen sie die Mittagspause im Freien bei Pizza und Wasserspielen

Vielen Dank an das  Kindergottesdienstteam für allen Einsatz bei Vorbereitung und Durchführung des Kinderbibeltags !

 

Aus der Predigt im Familiengottesdienst:

„Zorn ohne Sünde – wie geht das ?

Meinen Ärger akzeptieren, eingestehen. Ich darf zornig sein: was für eine Befreiung.

Ärger ist eine wichtige Kontolllampe, die aufleuchtet, wenn etwas nicht in Ordnung ist in meinem Leben und Zusammenleben mit meinen Mitmenschen.

Ich muß diese Warnung ernstnehmen, ich darf sie nicht einfach ignorieren. Ärger gehört zum Leben hier auf der Erde dazu, ob wir das wollen oder nicht. Wichtig ist, meinen Zorn nicht herunterzuschlucken, dass ich krank werde. Denn viele werden an ihrem Ärger krank, sie ärgern sich zu Tode.“

Wenn ich den Konflikt nicht austrage,

dann werde ich ihn vielleicht ewig nachtragen.

Jona lernt:

man muß sich erst auseinandersetzen,

bevor man sich wieder zusammensetzen kann.